Rezension zu „Sublevel – Zwischen Liebe & Leid“ von Sandra Hörger

Sublevel

Es schreit geradezu nach Band 2. Ich hab mich komplett in Buch verloren… Aber ich habe auch noch nie gelesen, dass eine Autorin einen ihrer Charaktere so dermaßen mobbt

**Weil Liebe nur eine Antwort kennt**

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.08.2017
  • Seitenca. 321
  • Verlag : Impress
  • ISBN: 9783646603040
  • Kosten: 3,99 €

 

Klappentext: 
„Lange hat Sunrise Garcia auf den Tag gewartet, der ihr Leben für immer verändern wird. Als sogenannte Hoffnungsträgerin steht sie kurz davor, sich einen Platz in der Oberschicht zu sichern. Ihr einziges Ziel: einen guten Beruf auszuüben und genug Geld zu verdienen, um ihre Familie aus der Armut des Sublevels, dem untersten Stockwerk des Raumschiffes, zu retten. Doch als sie dem Präsidentensohn Corvin Corvus begegnet, kann sie nur noch an seine sturmgrauen Augen denken. Aber Sunrise ist es verboten, ihren Gefühlen nachzugeben. Immerhin hängt die Zukunft ihrer gesamten Familie davon ab, dass sie einen kühlen Kopf bewahrt… Sandra Hörger bezaubert wortwörtlich mit einem beeindruckenden Romanuniversum und lädt den Leser zum Träumen und Schwärmen ein.“

Als ich „Sublevel – Zwischen Liebe und Leid“ gesehen habe wusste ich sofort, dass ich es haben muss und bis auf einen (unübersehbaren) Makel ist es einfach atemberaubend und trifft nahezu perfekt meinen Geschmack. Ich habe schon lange kein Buch mehr so schnell gelesen.

BlogschmetterlingSandra Hörger hat dieses Buch dreisprachig geschrieben und das auf faszinierende Art und Weise. Sie vermischt Latein, mit Sublevel-Slang und dem ganz normalem Buchdeutsch. Dabei hat sie die Übersetzungen für die lateinischen Textstellen perfekt mit dem restlichen Text verwoben und der Sublevel-Slang ist zwar eine eigene Sprache/eigener Dialekt aber dennoch für jeden verständlich.

Aus der Ich-Perpektive begleiten wir die Protagonistin Sunrise Garcia durch eine berauschende Dystophie und die Gegenwartsform macht alle noch viel realer. 

(Sun)Rise ist eine junge Frau voller Pflichtbewusstsein und Verantwortungsgefühl. Ihre Zukunft ist entscheidend für 23 weitere Menschen. Sie stammt aus der untersten Ebene der Raumstation und konnte sich Dank ihrer herausragenden Ergebnisse bei dem Eignungstest einen der wenigen und sehr begehrten Schulplätze in der oberen Ebene sichern. Von ihrem Erfolgt ist es abhängig, ob ihre Sippe in Zukunft genug zu Essen und eine anständige medizinische Versorgung haben wird. Scheitert sie, geht diese übergroße Verantwortung auf ihre 6jährige Cousine über, die diese Last in ihrem Alter unmöglich tragen kann.. 
Die Autorin hat es geschafft, all die bedrückenden und schwermütigen Gedanken und den starken Willen von Rise atemberaubend realistisch auf mich zu übertragen. Jedes ihrer Gefühle war überwältigend spürbar. Ein Festmahl für meine Empathie. 

*Einmal in meinem Leben, nur ein einziges Mal – möchte ich einen Menschen so ansehen dürfen. Ich möchte die Verantwortung abgeben und mich ganz auf einen anderen verlassen können*

BlogtasseIn ihrem Buch befinden wir uns im Jahr 2378 und Sunrise steht eine Prüfung in Geschichte bevor.  So erfährt man die wichtigsten Ereignisse und wie es zu der Aussiedlung der Menschen von der Erde auf Raumstationen kam. Das Thema an sich ist nicht neu, aber Sandra Hörger hat es dennoch geschafft eine spannende Geschichte zu schreiben. 


Das einzige was mich richtig stört, ist dass die Autorin ihre Protagonistin Miriam, die beste Freundin von Rise geradezu mobbt.

Es fallen Sätze wie
 – „Mit der vollen Wucht ihrer vierundachtzig Kilo schiebt sie mich schnellen Schrittes vor sich her. Masse mal Beschleunigung – ich will mir gar nicht ausmalen, welche Kräfte auf meinen schmächtigen Körper einwirken“
 –  „Tja, so viel Körperlichkeit wie Miriam auf die Waage bringt, ist hier sicherlich nicht gefragt“
 – „Ich kann mir dich ohne Weiteres als Servierkraft vorstellen. Im Brauhaus. Schweinebraten und Knödel. Fette Soßen.“
Das war´s leider noch nicht. Es folgen noch weitere Sätze wie:
– „Miriam, meine mollig weiche, zottelhaarige Freundin – verhält sich wieder mal wie ein Hütehund.“ UND
– „Miriam sieht mich mit ihrem treuen Hundeblick an. Hätte ich gesagt >Hol mir mal meinen Porko< wäre sie sofort losgewetzt und hätte es apportiert“ UND
– „Ich klammere mich bereits an den Bettrand, um nicht in die Mulde zu kullern, die ihr fülliger Po in die Matratze drückt.“
Und der letzte:
– „Apropos fette Hintern. Ungeniert lädt sie sich zwei Schalen mit in Soße schimmernder Nudeln auf…“
Also ganz ehrlich, mir haut es bei sowas den Schalter raus. Wie kann man nur so menschenverachtend sein?! Nicht nur dass Miriam ständig beleidigt wird, wegen 84 Kilo, sie wird zum Hund gemacht und ständig mit Essen vollgestopft. Solche Sätze kann man auch nicht mehr schön reden und nachvollziehen kann ich sie schon gar nicht. Das offensichtliche Problem der Autorin, mit Mensch, die keine Modelmaße vorweisen, berechtigen sie nicht zu solchen Sätzen. Unglaublich, finde ich auch, dass der Verlag sowas absegnet. 
Beitragsbild

Zum Glück, ist der Rest des Buches beeindruckend und atemberaubend. Von dem schönen Cover, über den absolut passenden Titel, mit dem berauschendem Schreibstil zu einer spannenden Geschichte. 

Ich freue mich schon, auf Band 2 der Trilogie und hoffe inständig, dass ich solche Sätze wie oben nicht nochmal lesen muss, weil es den Buch leider echt schadet. Ohne diese Sätze, hätte es definitiv die Beste Bewertung verdient.

pro_reader_120

Vielen Dank an NetGalley und Im.press für das Rezensionsexemplar ❤ 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s